Blade 200 QX Umbau auf Rakonheli CFK Tuning Rahmen

Nach dem unfreiwilligen Crash des Blade 200 QX war der originale transluzente Rahmen ein Totalschaden. Also ein guter Zeitpunkt um den Blade 200 QX einen neuen schicken Rahmen aus CFK (carbonfaserverstärkter Kunststoff) zu packen.

Meine Wahl ist auf das Rakonheli CNC Advanced Upgrade Kit (02) gefallen. Es ist optimiert für die Aufnahme aller Blade 200 QX Standardkomponenten. Bestellt habe ich den Rakonheli Tuning CFK Rahmen bei litronics. Der Rakonheli Rahmen besteht aus CFK, Aluminium, Stahl und Delrin (hochstabiler technischer Kunststoff) Bauteilen. Die Aluminium-Bauteile gibt es in verschiedenen Farben. So kann man sich seinen Kopter nach den farblichen Vorstellungen bauen. Zusätzlich zu dem Rahmen habe ich mir noch Motor Muttern und Propeller Muttern in gleicher Farbe bestellt. Ich habe mich für die Farbe grün entschieden.

Ausbau der Blade 200 QX Teile aus dem original Rahmen

Zunächst entfernt man die Propeller und dann alle Gehäuseschrauben. Da es CW und CCW Propeller gib, sollte man sich diese am einfachsten von 1-4 Beschriften oder sie in der Anordnung auf den Tisch legen wie diese auf dem Blade montiert sind. Die Propeller Muttern dreht man mit den bei dem Blade im Lieferumfang vorhandenen Steckschlüssel ab.

Offenens Gehäuse Blade 200 QX

Die Kunststoff Muttern der Motoren löst man ebenfalls mit dem Steckschlüssel:

Kunststoff Motor Mutter lösen

Als nächstes sollte man die Steckverbindungen der einzelnen Motoren beschriften. Mit einem Wasserfesten Stift habe ich jeweils die Zahlen 1 bis 4 auf beide Seiten der Steckverbindung notiert. Die Steckverbindungen sind auf einem Klebepad fixiert welche man nach dem Beschriften mit etwas Kraft abziehen kann:

Steckverbindung beschriften

Nun kann man die vier Schrauben auf dem ESC Board (große Platine) vorsichtig heraus schrauben. Die Schrauben aufheben da diese für den Einbau wieder gebraucht werden. Das ESC Board ist durch ein filigranes Flachbandkabel mit dem Flightcontroller Board (darunter liegend) verbunden. Das Flachbandkabel kann man auf dem ESC Board lösen. Hierzu vorsichtig die schwarze Klemme vorsichtig auf beiden Seiten aus der Buchse herauslösen. Das Flachbandkabel darf nicht beschädigt werden!

Flachbandkabel herauslösen

Blade 200 QX ESC und FC Board

Blade 200 QX Elektronik

Der Flightcontroller ist ebenfalls mit vier Schrauben im Gehäuse festgeschraubt. Diese Schrauben vorsichtig herausdrehen. Die vier Gummistopfen des Flightcontrollers müssen aber in der Platine bleiben, da diese für die Montage im Rakonheli Rahmen noch benötigt werden.

Blade 200 QX Flightcontroller Schrauben

Blade 200 QX Flightcontroller

Einbau der Bauteile in den Rakonheli Rahmen

Der Rakonheli Rahmen wird in einer Box geliefert. Ich hatte mit das Set inkl. Landegestell gekauft, wobei ich mich entschieden habe das Gestell nicht zu montieren. Ohne Landegestell gefällt er mir einfach noch besser.

Rakonheli Tuning Frame Blade 200 QX

Als ersten Schritt baut man den Flightcontroller ein. Dazu muss man vom Frame die obere CFK-Platte abschrauben um an die Platinenhalterung für die Aufnahme des Flightcontrollers zu gelangen. Dem Rakonheli Frame Set liegt eine kkleine CFK-Platte bei, auf den der Flightcotroller des Blade 200 QX anzubringen ist. Hierfür werden die vier Distanzröhren aus Kunststoff benötigt. Diese werden in die Gummipuffer des Flightcontrollers eingesteckt. Dann schraubt man die Platine und die kleine CFK-Platte mit vier Schrauben zusammen. Das Ganze wiederum wird dann von unten an die Aufnahmehalterung im Rahmen eingeschraubt. Auf dem Flightcontroller ist ein weißer Pfeil zu sehen. Dieser muss bei der Montage im Rahmen nach VORNE zeigen!

Noch ein Tipp: Das Flachbandkabel zwischen Flightcontroller und ESC-Board ist sehr dünn. Nach dem Zusammenbau schaut es später ein paar Milimeter aus dem Rahmen heraus. Bei einem Absturz oder schnellen Flug über langem Gras könnte das Flachbandkabel beschädigt werden, was Totalschaden bedeutet. Ich habe das Flachbandkabel beidseitig mit Isolierband überklebt, was für mehr Stabilität zu sorgt.

CFK Rakonheli Flightcontroller Platte

Distanzröhrchen einstecken - Blade 200QX Rakonheli

CFK Platte mit Blade 200QX Flightcontroller

Verstärkung des Flachbandkabels Blade 200QX

Blade 200QX FC in Rakonheli Rahmen einbauen

Nun geht es an den Einbau des ESC-Boards vom Blade 200 QX in den Rakonheli Rahmen. Mit den vier original Schrauben wird es auf die Aufnahmehalterung aufgeschraubt. Das Flachbandkabel von Flightcontroller zum ESC Board kann dann jetzt wieder in die Halterung eingesteckt und arretiert werden. Die Kabel für die Motoren und die LED´s verlegt man durch die Halterungen für die Arme. Der Kamerastecker / Updatestecker des Blade 200 QX schraubt man mit zwei Schrauben an der Unterseite des Rakonheli Frames fest.

Die Motoren werden in die Motorgondeln eingesteckt und mit den Motormuttern festgezogen. Die Arme schiebt man in die Halterung für die Arme und richtet diese aus. Die Bohrungen in den Armen machen das Ausrichten sehr einfach. Auf der Unterseite der Arme sind Öffnungen um die ESC Stecker mit den Motoren wieder verbinden zu können. Das ist etwas fummelig, aber es geht. Um die richtige Position für die LED´s zu zu finden, muss man etwas ausprobieren und schieben.

Wenn alles ausgerichtet ist, kann man die obere CFK-Platte des Rakonheli Rahmens wieder aufschrauben. Alle Schrauben im Gehäuse sollte man mit Schraubensicherungslack (mittelfest) versehen. D.h. alle Schrauben nacheinander 1x raus, behandeln und wieder eindrehen.

Blade 200QX ESC Board

Blade 200QX ESC Board Rakonheli montage

Blade 200 QX Motorgondeln

Blade 200 QX RKH Arme montage

Blade 200QX Rakonheli Motoren verbinden

Rakonheli Umbau Blade 200QX - ESC Board

Umbau Blade 200 QX auf Rakonheli Frame

AddOn: Die FPV Kamerahalterung für das VA1100 Ultra Micro FPV System

Als Zubehör gibt es eine Kamerahalterung für das Spektrum VA1100 Ultra Micro FPV System. Es wird mit einer Schraube auf der Unterseite des Rakonheli Rahmens montiert. Die Neigung der Kamera kann individuell angepasst werden. An der Kamerahalterung ist auch eine Aufnahme für den 1S LiPo zur autarken Stromversorgung der FPV Kamera vorhanden (mit einem voll geladenen 1S LiPo kann man 20 Minuten senden).

Blade 200 QX - VT1100 Micro FPV-Kamera-Halter

Blade 200 QX - VA1100 Micro FPV-Kamera-Halter

Positionsleuchten in den Armen schützen

Um die Kabel und die LED Beleuchtung in den Armen zu schützen und auch eine gute LED Ausleuchtung zu haben, ist mir die Idee gekommen Laminierfolie zu verwenden. Die ist flexibel und lässt sich gut zuschneiden. Ich habe die Folie aber nicht durch das Laminiergerät geführt, es ist also unverwendet und dadurch hat es einen „Milchglas-Effekt“. Das LED Licht scheint dadurch nicht mehr nur punktuell sonder flächiger.

Laminierfolie als Schutz und Lichtblende

LED Blende mit Lamierfolie

RKH Arme mit Folie schützen

LED Positionsleuchten am Blade 200 QX

LED Lichter im Rakonheli Frame Blade 200 QX

Gute Positionserkennung durch LED Lichter

Fazit:

Der Umbau hat etwa 1,5 Stunden gedauert und war nicht sonderlich kompliziert. Wichtig ist, dass man sich die Anordnung der Propeller und der Motoren merkt, dann gibt es nach dem Zusammenbau keine Probleme. Der Blade 200 QX lässt sich nach dem Umbau auf den Rakonheli CFK Tuning Rahmen perfekt fliegen. Durch das fehlende Landegestell baucht man etwas Übung um die Position zu bestimmen, da er jetzt sehr flach und klein ist.

Das Fliegen mach sehr viel Spaß und optisch ist es ein hingucker.

6 Antworten auf „Blade 200 QX Umbau auf Rakonheli CFK Tuning Rahmen“

  1. Hi Matthias,

    super tolle Bilder und detaillierte Beschreibung. da bekomme ich Lust, meinen qx200 auch auf Rakon Frame umzubauen.

    Gruß aus Berlin

    Sascha

    1. Danke Sascha. Optisch macht er schon was her und die Flugeigenschaften sind auch prima. Ob allerdings das dünne CFK Material wirklich stabiler ist das der Kunststoffrahmen, bleibt abzuwarten.

      1. Hi Matthias,

        hast Du mal überlegt, die Arme 90 Grad zu drehen, um so die LED‘ s besser zu erkennen. Habe jetzt schon einige Berichte dazu gelesen. Macht in jedem Fall Sinn. verstehe nicht warum Rakon, die Arme so gebohrt hat. Man fliegt doch eh mehr in Sichthöhe und nicht so weit oben. Ich denke ich bestelle mir den Rahmen auch mal. Meinst Du echt, der CFK Rahmen ist nicht so stabil? Klar wenn er richtig einschlägt, dann wir da sicher auch was kaputt gehen. Bei dem Stock-Frame ist mir jetzt auch bei einem Absturz die Motorgondel an der Unterschale gebrochen. Könnte ich aber mit Heisskleber wieder fest machen. Jetzt warte ich durch den Poststreik bedingt auf meine Ersatz-Hauben, habe mir gleich drei bestellt :-). Hast Du zufällig Ahnung, ob dieser Dynamx220 auch einen Rakon-Frame besitzt? Der sieht zumindest so aus. Wenn ich das richtig gelesen und verstanden habe ist dieser Copter aber nur im Agility-Modus zu haben, richtig?

        Viele Grüße ,Sascha

        1. Über das Dehen der Arme habe ich auch schon gelesen. Doch ich muss zugeben das ich keine Lust hatte neue Bohrungen zu machen. Wenn man nicht so hoch fliegt erkennt man das LED Licht in der Tat in diesem Winkel sehr schwer. Beim FPV Flug ist das allerdings auch irrelevant, da man die Lichter sowieso nicht im Blick hat. Ich finde es jetzt nicht ganz so schlimm das man die LED´s nicht mehr so gut erkennen kann. Ich nutze als Sicherheit noch einen Timer im Sender und so bekomme ich rechtzeitig mit, wenn die gewöhnliche Flugzeit bald erreicht ist. dann hole ich den Kopter wieder zu mir in die Nähe. Zusätlich kann man einen einen LiPo-Beeper an den Balancer-Anschluss des LiPo´s anschließen und bekommt dann ein akustisches signal sobald die Zellspannung unter einen bestimmten Wert fällt.

          Der Eindruck, dass der Rakonheli Rahmen vielleicht doch nicht so stabil ist, ist wohl darauf zurückzuführen, dass ich gerade einen FPV Racer aufbaue. Dort sind die Platten 2mm und 3 mm Dick. Gleich ganz anders.

          Mir kommt es so vor, dass der Dynamax 220 den gleichen Rakonheli Rahmen verwendet. Für den FPV Racer Einstieg war mir der Dynamax 220 zu teuer und man kann nicht so viel Zubehör einbauen. Gleiches gilt auch für den Blade 200 QX. Daher werde ich den Blade 200 QX auch nicht wie ursprünglich geplant als FPV Racer benutzen und baue mir gerade einen Nighthawk 250 auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.