First Person View Cruising – bei Bretzenheim

FPV fliegen Stohballen

Momentan findet auf den Äckern die Weizenernte statt. Zufällig kam ich die Tage an einem Feld vorbei, welches bereits abgeerntet war und aus dem Stroh die Ballen auf dem Acker verteilt lagen. Neben dem Acker eine Wiese mit Bäumen. Der perfekte Platz für eine Runde First Person View (FPV) fliegen.

Der H210 – Ein neuer FPV Racer ist im Hangar

H210 FPV Racer

Es war an der Zeit den Hangar um einen weiteren FPV Racer zu erweitern. Da ich von dem CP210 FPV Racer begeistert bin, ist nun ein weiterer Racer der 210er Klasse dazu gekommen.

Der Rahmen ist ein QAV210 Clone. Die Arme und Bodenplatte sind aus einem Stück 3mm Carbon. Als PDB (Power Distribution Board) kommt eine Platine mit einem 5V und 12V BEC zum Einsatz. Die Regler (ESC) sind von dys mit jeweils 16A. Die Wahl der Motoren für den Antrieb ist auf die dys 1806 2300KV gefallen. Auf diese kommen 5045 Bullnose Propeller von Kingkong. Der Flightcontroller ist der SP Racing F3. Das VTX System besteht zum einem aus dem Foxeer TM25 Sender und der Runcam Skyplus im Magnesium-Gehäuse. Als Empfänger ist der FrSky XSR verbaut. „Der H210 – Ein neuer FPV Racer ist im Hangar“ weiterlesen

Ein Buzzer für die Naze32

Beeper für das Naze32

FPV Fliegen auf der Wiese bedeutet oft auch die Suche nach dem FPV-Racer in hohem Gras. Je nach Areal kann dies eine Weile dauern bis man den Kopter findet, wenn man ihn überhaupt findet. Mit einem Beeper kann die Suche verkürzt werden. Per Schalter an der Fernsteuerung kann man diesen im Bedarfsfall An- und Ausschalten. Zudem kann der Beeper auch Status-Signale des Naze32 Flightcontrollers und bei erreichen einer definierten Lipo-Spannung Alarm geben.

Für unter einem Euro Materialwert kann man sich ein Buzzer für die Naze32 selbst bauen. Alles was man dazu braucht ist:

Der Buzzer hat einen +5V und Ground Pin. An diese Pins lötet man ein je Kabel an und verbindet diese mit den dafür vorgesehenen Anschlüssen am Naze32 Flightcontroller. Man kann diese direkt anlöten oder nutzt dafür Steckverbindungen. Der Vorteil von Steckverbindungen ist, dass man den Buzzer auch abziehen kann, denn gerade bei Einstellarbeiten am Naze32 über Cleanflight / Betaflight kann das Status-Gepiepse schon sehr nervig sein.

RoboterKing 210 FPV Racer – Das Innenleben – Teil 2

Roboterking FPV Racer

Nach dem Unboxing des RoboterKing 210 FPV Racer war ich auf das Innenleben des Kopters gespannt. Die beiliegende Bedinungsanleitung sagt nichts über die verbauten Komponenten wie den Flightcontroller, ESCs oder den FPV-Videotransmitter aus. Neben einer Liste der Frame-Bauteile ist noch ein Anschlußdiagramm für einen PWM Empfänger in der Beschreibung skizziert. Da ich solche Empfänger nicht mehr besitze, muss ich herausfinden welcher Flightcontroller genau eingebaut ist, um die weiteren Anschlussmöglichkeiten eines Empfängers zu klären. Aufrund des kleinen Innenraums des RoboterKing 210, möchte ich einen FrSky XSR Empfänger einbauen. Dieser unterstützt SBUS und CPPM. „RoboterKing 210 FPV Racer – Das Innenleben – Teil 2“ weiterlesen

RoboterKing 210 FPV Racer (Power Version) – Teil 1

RoboterKing 210 FPV Racer

Als ich im März auf der Messe „Faszination Modelltech“ mit den Piloten der Kopter Crew war, ist mir ein neuer FPV Racer aufgefallen. Der RoboterKing 210 FPV Racer. Das besondere an diesem FPV-Racer ist, dass alle elektronischen Komponenten, sogar der Lipo, sicher hinter Carbonplatten geschützt werden. Der RoboterKing 210 FPV ist äußerst solide gebaut und erinnert mich irgendwie an die Dampflokomotiven der Baureihe 01.11 mit der Stromlinenverkleidung.

Den RoboterKing FPV Racer gibt es nicht als Bausatz. Er ist bereits fertig aufgebaut und alles was man noch zum Losfiegen benötigt ist ein Empfänger und ein Sender. Das hat man aber in der Regel als „Pilot“ ja immer daheim. „RoboterKing 210 FPV Racer (Power Version) – Teil 1“ weiterlesen