Blutdrohnen bringen Blutkonserven

In Bad Kreuznach testet der DRK-Blutspendedienst den Einsatz von unbemannten Drohnen für die Lieferung von Blutkonserven. Dringend benötigte Transfusionen können im Notfall durch den Einsatz von „Blutdrohnen“ deutlich schneller beim Patienten sein.

Unabhängig von der Verkehrslage am Boden können die „Blutdrohnen“ meist den direkten Weg nehmen. Viele technische und hochsensible Systeme gewährleisten dabei den sicheren Flug. Doppelt abgesicherte GPS-Navigation, Ultraschallmessung, Luftdruckmessung, Höhenmesser und eine ausgeklügelte Software sorgen dafür, dass das lebensrettende Blut wohlbehütet in der Klinik landet.

Derzeit befindet sich das Projekt „Blutbiene“ des DRK-Blutspendedienst in der Erprobungsphase. Viele behördliche Auflagen müssen noch geklärt werden, bevor die ersten Blutbienen den offiziellen Dienst aufnehmen können. Die bisherigen Test sind nach den ersten gelösten Schwierigkeiten sehr positiv verlaufen.

Beitrag von 3sat nano: http://www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/175951/index.html

Weitere Fotos und Infos zur »Blutbiene« des DRK Blutspendienst West Bad Kreuznach unter: http://www.facebook.com/drk.blutspendedienst.west und https://www.blutspendedienst-west.de/blutspendezentren/bad-kreuznach/news/news_detail.php?news_id=465

Nachrichten zur Bad Kreuznacher DRK-Blutdrohne gibt es auch unter kreuznach-bog.de zu lesen.

Ein Videobericht zur „Blutbiene“ von Kreuznach 112:

2 Antworten auf „Blutdrohnen bringen Blutkonserven“

  1. Wie ihr euch sicherlich schon gedacht habt, handelt es sich bei der „Blutbiene“ des DRK-Blutspendedienst Rheinland-Pfalz um einen Aprilscherz. Die gemeinnützige Einrichtung in Bad Kreuznach möchte mit dieser ungewöhnlichen Aktion auf die Wichtigkeit der menschlichen Schnittstellen von der Blutspende bis zum Empfänger hinweisen. Wer weiß, vielleicht fliegen in ein paar Jahren doch „Medikopter“ eilige Medikamente oder Bluttransfusionen zu Patienten und retten dadurch Leben.

    Mir hat es viel Spaß gemacht, bei dieser Geschichte mit meinem Blade 350 QX Quadkopter mitzuwirken. Vielen Dank an Julia, Nicole, Daniel, Ralf, Thorsten, die Ärzte und alle anderen sich hier engagiert haben.

  2. Blut per Drohne zu transportieren hat bestimmt einige Vorteile. Es ist schon interessant wohin die Reise gehen wird. Da ein Bekannter Kurierfahrten macht, erzählt er mir auch öfters von Veränderungen in der Logistikbranche. Ich denke jedoch dass Drohnen dass nur ganz spezielle Kunden die Vor Ort sind beliefern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.