Installation GB200 Gimbal am Blade 350QX v1

Für den Blade 350QX gibt es nun ein Original Gimbal vom Hersteller. Das GB200 BL Gimbal. Modellnummer BLH7910.

Mit dem 2-Achs Gimbal werden die Videoaufnahmen deutlich ruckelfreier und stabiler. Das GB200 hat zwei Brushless Motoren, welche dafür sorgen das die Kamera auch bei schnellen Flugmanövern ihre Ausrichtung behält. Optional kann auch die Neugung durch eine Fernsteuerung individuell gesteuert werden. Abhängig von der Konfiguration (Sender, Koptermodell, etc.)

Vom Blade 350 QX gibt es momentan die Version 1 und Version 2. Der volle Funktionsumfang des GB200 BL Gimbal kann mit der Blade 350 QX v2 Version vollständig genutzt werden. Passender Sender vorausgesetzt. Bei der Version 1 des Blade 350QX kann man standardmäßig nur automatische Stabilisierung (Ausrichtung der Kamera) nutzen. Wenn man einen zusätzlichen Sender-Empfänger verbaut, soll sich das aber erweitern lassen.

Mein Blade 350QX ist noch die Version 1. Ein Upgrade auf die v2 habe ich derzeit nicht vorgesehen, das sich der Kopter ohne Probleme fliegen lässt. Die Funktion für das individuelle Neigen der Kamera brauche ich derzeit nicht.

Der Lieferumfang:

Im Lieferung des GB200 BL Gimbal sind diverse Anschlußkabel, Werkzeugm ein paar Schrauben, dem Handbuch, eine große und kleine Montageplatte und zwei Kamerahalterungen dabei. Die Kamerahalterung für die C-GO1 ist vormontiert. Die Halterung für GoPro HERO 3/+ liegt bei.

Umbau Schritt 1:

Bevor ich das Gimbal nun am Blade anbringen konnte, mussten ein paar Vorarbeiten gemacht werden. Zunächst habe ich die C-GO1 Halterung demontiert und durch die GoPro Halterung ersetzt. Zwei Dinge gibt es hier zu beachten:

  • Die Kreiselplatine muss vorsichtig gelöst werden. Diese ist aufgeklebt. Mit einem Fön und angemessenem Abstand habe ich den Kleber erwärmt um die Platine abziehen zu können.
  • Beim Aufstecken der GoPro Halterung muss die Flachstelle auf der Welle des Gimbal-Motors auf die Bohrung ausgerichtet sein.

Umbau Schritt 2:

Die Anti-Vibrationshalterung ist im Lieferzustand im Verbund mit der goßen Montageplatte. Passt zwar in die Montagebohrungen am Blade 350QX, steht aber Schräg, da diese am hinteren Ende an der Gehäuseausbuchtung des Kopters aufliegt. Die beiliegende kurze Montageplatte passt hingegen perfekt. Ein Umbau der Anti-Vibrationshaltung muss somit auch durchgeführt weden.

Umbau Schritt 3:

Da ich die Standard Kamera-Halterung des Blade 350QX am Konter montiert habe, muss diese erst demontiert werden. Danach kan die Anti-Vibrations Halterung des GB200 BL Gimbal an deren Stelle installiert werden.

Umbau Schritt 4:

Nun kann das Gimbal in die Halterung eingeschoben werden. Jetzt fehlt noch das Steuerkabel. Am Blade 350QX v1 wird das dreipolige Kabel benötigt.  Am Gimbal steckt man es in die Mitte der drei Buchsen auf der linken Seite. Die beste Stelle zum Eimführen des Kabel ist in den Blade 350QX v1 ist die Öffnung im Landegestellt auf der gegenüberliegenden Seite. Denn auf dieser Seite ist auch die Anschlussstelle im Kopter. Auch ist es der kürzeste Weg. Man spart sich auch das Öffnen des Kopter (jede Menge Schrauben).

Im Blade 350QX v1 befindet sich auf der Hauptplatine links neben dem Akkufach ein schwarzer Connector-Block mit 2×3 Pins. Das Gimbal-Steuerungskabel muss auf die vorderen drei Pins aufgesteckt werden. Wichtig ist hierbei, dass das BRAUNE Kabel (Massekabel) zur Außenseite des Kopter zeigt.

Einschalten des Kopters:

Schaltet man den Blade 350QX nun ein, beginnt auch die Initialisierung des Gimbal und es richtet sich automatisch aus. Wenn man den Kopter nun in die Hand nimmt und ihn bewegt, behält die Kamera ihre Position bei. Die Gimbal-Motoren richten diese permament aus. Perfekt, funktioniert!

Als zusätzliche Sicherung der Anti-Vibrationshalterung habe ich durch die Gummi-Puffer ein Kabelbinder eingezogen.

21 Antworten auf „Installation GB200 Gimbal am Blade 350QX v1“

  1. Hallo,

    ich habe mit großem Interesse den Beitrag , über das Blade Gimbal
    gelesen. Ich selber fliege seit ca. einem 3/4 Jahr den Blade 350 V1.
    Nach dem ich schon 2x böse Überraschungen erlebt hatte von China – Gimbals , habe ich mir nun das ,, teuere und Qualitatiev besser Gimbal -GB 200 gekauft.
    Nach ihrer beschreibung habe ich alles aufgebaut und angeschlossen.
    Nun bin ich kurz vor der ,, KERNSCHMELZE „ :-(( !!!!!!!
    Als ich den Kopter angemacht habe Blinkte die grüne LED am Gimbal und zuckte nur rum. Keine Initialisierung……. warum ??
    Liegt es vieleicht am Gewicht meiner ,, Actionpro X7 Kamera ??
    Sie ist etwas schwerer als die GOPro. ( und auch 45% billiger )
    Das eine 3Adrige Kabel habe ich so angeschlossen wie auf den Fotos beschrieben.
    Als Sender habe ich die Spektrum DX8. Neuste Software ist auch schon drauf.
    Ich bitte um Hilfe oder hinweise was ich vieleicht falsch gemacht habe.
    Vielen Dank

    MfG Stefan Kammer

    1. Hallo Stefan,

      das „Zucken“ hatte ich beim ersten Einschalten auch. Die Ursache war recht simpel. Die Kamerahalterung war seitenverkehrt. Bitte schau Dir mal das Bild https://www.luftknipser.de/quadcopter/installation-gb200-gimbal-am-blade-350qx-v1/attachment/gb200_gimbal_blade350qx_v1_022/ an und vergleiche es mit Deinem Gimbal am Blade. Der Motor für die Neigung muss bei dieser Ansicht LINKS sein. Bei mir war er anfangs auf der rechten Seite, da hatte ich auch das Zucken.

    2. Hallo,
      ich hab mich nun schon durch gefühlte 1000 Foren gelesen und interessiere mich für das GB 200, weil es
      die einfachste Lösung für ein Gimbal am 350 QX2 ist. Da ich eine Actioncam x7 schon länger in der Schublade liegen habe, würde ich diese auch gern verwenden. Hat oder kann einer von euch mal testen ob die 32 Gramm „übergewicht“ der X7 gegenüber der Gopro mein vorhaben zum scheitern bringen?
      Oder hat sich das Problem von Stefan durch das drehen der Kamerahalterung erledigt?

      Im vorraus vielen Dank!!!

      Gruß Ludwig

  2. Super Erklärungen und klare Bilder! Es hai mir sehr geholfen. Das einzige, das es noch gesagt werden muss, ist die Notwendigkeit des extra-hoch Landgestell, sonst berührt das Gimbal den Boden. Schau mal mein BLOB/Website http://www.flying4nature.com, ich werde auch noch demnächst ein Paar Wörter über das GB200 schreiben. Gruss aus der Schweiz

  3. HY, habe dieses Gimbal fälschlicherweise geschenkt bekommen (ohne wissen das er nicht unbedingt auf andere Copter passt).

    Mein Problei ist das ich ein djif440 habe und nun auf der Suche nach einer Lösung bin.
    Kann mir wer helfen? reicht es einen 2 Poligen Stecker in die Powerbuchse zu legen?(wenn ja welchen)

    Gruß

  4. Hi,
    Vielen Dank für deine Anleitung!
    Zum Glück hast du Dir die Mühe gemacht welche eigentlich der Hersteller hätte machen müssen.
    Nur dank deiner Anleitung konnte ich die Verkabelung durchführen. Ich habe dies nirgends in der Anleitung
    Gefunden.

    Viele Grüsse

    Patric

  5. Hallo zusammen,
    vielleicht kann mir ja jemand helfen. Ich habe einen Walkera G-2D Gimbal den ich an den Blade 350QX2 montiert habe. Mit externem Akku funktioniert auch soweit alles. jetzt würde ich gerne Strom vorm Board oder Hauptakku abgreifen. Ich habe gesehen das der GB200 an die Platine angesteckt werden kann wie hier auf den Bildern zu sehen. Kann ich diesen Anschluss mit einem Adapterkabel auch für den Walkera nehmen. Strom würde ja denk ich schon reichen. Also nur 2 Adern. Welche sind das, weiss das jemand?
    Danke im voraus.

    1. Hi Costa, theoretisch sollte die Stromversorung ausreichen. Auf meinem Bild „Steueranschluss am Blade“ sind die beiden Steueranschlüsse markiert. Es sind jeweils drei Pins zu sehen.

      Links = Minus
      Mitte = Plus
      Rechts = Steuersignal

      Bitte mit einem Messgerät die Spannugn prüfen. Die vordere Reihe soll für Pitch stehen. Die hintere Reihe für Roll. Dies habe ich aber nie getestet.

  6. Hallo zusammen!

    ich habe genau wie Costa einen Blade 350 qx2 mit einem Walkera 2D Gimbal und fliege diesen mit einer DX 8i. Den Gimbal habe ich mit einem extra Lipo versorgt und das funktioniert auch einwandfrei. Allerdings schaffe ich es nicht die Neigung über die Fernbedienung zu steuern. Sind die oben genannten Anschlüsse / Pins ohne zusätzlichen Empfänger ansteuerbar? Und wenn ja, über welchen Kanal? Aux wäre ja sinnvoll um die Neigung nicht nur „hoch“ oder „runter“ stellen zu können!

    @Costa: Hast Du es mittlerweile geschafft?

    Vielen Dank schonmal !

    Niels

    1. Hallo Ulrich,
      sry hatte das alles etwas ausm Focus verloren und bin heute zufällig auf den Beitrag nochmal gestolpert;)
      Ja habe es geschafft. es geht mit einem Servokabel auf den vorderen Anschluss im Kopter. Nur Minus und Steuerkabel anschliessen. Dann kannst du über den Knob an der DX8 den Gimbal steuern. Was ich allerdings jetzt habe ist ein Zittern in den Aufnahmen. Ganz schwach aber man siehts halt. Ich kriegs einfach nicht weg. Ich werde noch ein paar Gummis von nem Phantom 3 testen, ansonsten werde ich einen anderen Gimbal testen müssen.

  7. Hallo Matthias, meinen Dank für deine gute Anleitung, ohne die eine Inbetriebnahme nicht geklappt hätte.
    Eventuell kannst du mir noch einen Tipp geben, wie man den Neigungswinkel der Kamera ändern kann, denn auch in diesem Punkt ist die mitgelierte Bedienungs keine Hilfe.
    Bei Verwendung der mitgelieferten Cu-Abschirmfolie läßt sich nach meiner Erfahrung die Kamera fast nicht mehr montieren. Muß der Aufnahmeschacht aufgefärbt werden?
    Auf die Kabelbinder hab ich übrigens verzichtet, da die Schwinggummis bei dieser Halterung auf Druck und nicht auf Zug belastet werden und somit sich nicht ausknöpfen sollten. Etwas zu fest angezogene Kabelbinder würden auch eine unerwünschte Vibrationskopplung verursachen.

    Viele Grüße und ich würde mich über eine Antwort freuen.
    Ulrich

    1. Hallo Ulrich,

      Danke für Dein positives Feedback zur Anleitung. Die Neigung des Gimbals kannst Du am Blade 350QX v1 nicht mit Bordmitteln verändern, auch nicht mit einem Sender der 7 Kanäle oder mehr hat. Der Grund liegt an der verbauten Platine im Blade 350QX v1. Diese hat nur 6 Kanäle und ist nicht für das Neigen ausgelegt. Erst mit dem Blade 350QX v2 ist das mit Bordmitteln möglich. Um das Gimbal am Blade 350QX v1 dennoch neigen zu können, benötigt Du einen weiteren separaten Empfänger dafür, der wieder irgendwo am Blade befestigt und mit Strom versorgt werden muss.

      Ich habe die Kupferfolie nicht verbaut, da die Kamera in der Tat dann wirlich sehr schwer rein geht. Die GoPro Hero nutze ich immer ohne WLAN Funktion, wobei ich bei meinen Tests mit WLAN bei meinem Modell keine Probleme festgestellt habe. Es wurde allerdings schon von vielen Fällen berichtet wo es Probleme gab, welche technisch auch nachvollziehbar sind.

      1. Hallo Matthias,
        dann ist die Angabe in der GB 200 Bedienungsanleitung auf Seite 13 „Die Nullstellung der Nickachse kann durch Halten der gewünschten Nickachsenposition innerhalb von 5 Sekunden nach der Initialisierung des Gimbal geändert werden“ nur ein Fehlinformation. Mein Gimbal bekommt bei der Methode nur das Zittern.

  8. Hallo,
    zunächst auch meinen Dank an Matthias. Dank deiner Fotodoku war es wirklich recht einfach das Gimbal zu installieren.
    Ich betreibe das Gimbal übrigendes mit einer Rollei 5s!!!
    Für alle die wie ich, eine andere Kamera als die Gopro oder C-GO1 anschließen wollen, kann ich folgende Tipps geben:

    1) Benutzt die etwas größere C-GO Halterung, um Cams wie die Rollei zu befestigen.

    2) Vergleicht das Gewicht eurer Cam mit der C-GO1. Da die C-Go sehr sehr leicht ist, kann man davon ausgehen, das eure schwerer ist. Bei der Rollei 5s waren es ca. 10 g mehr.

    3) Sofern die Cam schmaler ist sollte man die Cam wie folgt auf der C-Go1 Halterung befestigen.
    3.1) wiegt die Cam mehr, dann befestigt sie möglichst weit links (zum Gimbalarm hin)
    3.2) wiegt die Cam weniger, dann möglichst weit außen, also nach rechts.

    4.) Bei schweren Cams müsst Ihr nun ein Gegengewicht anbringen. Ich habe das mittel Geldstücke die ich mit Tesafilm an den Gimbelarm befestigt habe, nach und nach ausprobiert. Immer wieder zwischendurch den Kopter einschalten und sehen ob das Gimbel richtig funktioniert. Nach 4-5 Versuchen hatte ich dann das richtige Gewicht. Bei der Rollei waren es ein Eurostück und ein 50ct. Stück übereinander geklebt.
    das entspricht etwa 15 Gramm.

    Mich würde im übrigen mal interessieren wozu die vielen anderen PIN Stecker am Gimbel sind. Leider findet man auch hierzu nichts.

    Gruß Matze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.