FPV – First Person View am Blade 350QX installiert

Pünktlich zum Nikolaus ist das FAT SHARK Predator v2 First Person View (FPV) Set angekommen. Heute habe ich die Installation vorgenommen und einen ersten Testflug gemacht.

Was ist eigentlich First Person View, oder kurz FPV?

FPV bedeutet beim Modellflug das Fliegen aus Pilotensicht. Die Sicht aus der ersten Reihe, dem Pilotensitz sozusagen. Hierzu wird eine Kamera im Cockpit des Modells, in meinem Fall an der Front des Kopters, angebracht. Zusätlich wird noch ein Sender benötigt, der dass Videosignal von der Kamara per Funk überträgt. Um das Livebild der Kamera zu sehen, trägt der Pilot eine Videobrille oder hat einen separaten Monitor.

Die Installation des FPV Systems

Die Montage der Fat Shark Kamera und des ImmersionRC 25mw 5.8 GHz Senders kann mittels Klettband am Body des Blade 350QX erfolgen. Die Bauteile sind sehr leicht und können so problemlos damit befestigt werden. Vor dem Anbringen des Klettbands empfiehlt es sich die Kamera in Betrieb zu nehmen und sich das Livebild aus Sicht des Kopters anzusehen. So kann eine geeignete Position für die Kamera gefunden werden. Ich habe mich für die Position vorne an der Kamerahalterung entschieden.

Den ImmersionRC Sender neben dem rechten Landegestellt positioniert. Das Spannungsversorgungskabel für den Sender führe ich durch eine kleine Auskerbung (mit einem Dremel gefräst) im Akkufachdeckel in das Innere des Kopters. An die Stromversorgungsplatine (ist zugleich auch ein Filter gegen Störsignale) wurd das der Balancer-Anschluss des LiPo Akkus angeschlossen. Einen Ein- oder Ausschalter gibt es für den Sender nicht.

Der erste FPV Flug

Sehr gespannt ging ich an den ersten FPV Flug. Zunächst bin ich ohne Videobrille im Smartmode (Grün) mit GPS gestartet und habe den Kopter auf etwa 20m Höhe positioniert. Ich wollte sicher gehen, das keine Hindernisse im Weg sind und habe dann die Fat Shark Predator v2 Videobrille aufgesetzt. Das Bild erinnert etwas an einen analogen Fernsehempfang mit leichttem Bildrauschen. Durch die Videolinse der Fat Shark TVL600 CMOS Kamera wirkt alles viel weiter weg. Denke hier muss man mit der Zeit etwas gespür dafür bekommen. Vielleicht kann man das aber auch verändern, hier muss ich recherchieren.

Nach ein paar kleinen Manövern im Smartmode bin ich dann gelandet. Allerdings ohne durch die Videobrille zu schauen, da man ja nicht nach unten schauen kann und ich noch keine Gefühl für die Abstände habe. Der nächste Start war dann mit Videobrille und im Stabilitymode (Blau). Ich bin dann ein paar Schleifen und Flugmanöver geflogen. Wenn man bisher immer auf Sicht geflogen ist, ist es echt komisch, wenn man das Geräusch des Blade 350QX hört wie er weg fliegt oder näher kommt und man diesen dabei aber nicht sieht. Nur das Bild von der Kamera in der Videobrille.

Wenn man die Videobrille im Flug abzieht, fängt man am Himmel an zu suchen wo der Kopter ist. Aber auch mit Brille ist es echt gut wenn man alle Schalter seines Senders auch „Blind“ findet um im Notfall die Return To Home Funktion zu aktivieren oder den Flugmodus umzuschalten. Ich werde für alle Schalterbelegungen am Sender noch eine Sprachausgabe zuweisen. Vorsorglich sollte man bei FPV Flug nicht alleine sein. Eine zweite Person die den Kopter im Blick hat oder auch eingreifen kann schützt vor Abstürzen durch Hindernisse die man durch die Kamera nicht sieht. Zum Beispiel Baumkronen seitlich oder hinter einem, denn man kann ja in alle Richtungen fliegen doch die Kamera zeigt nur nach vorne.

Der erste FPV Flug hat Spaß gemacht und ich freue mich schon auf der Frühjahr oder den Sommer wenn die Temperaturen besser sind und man länger Fliegen kann. Gelandet bin ich übrigens auch wieder ohne die Videobrille zu benutzen, doch schon bald wird sicherlich auch mit Videobrille gelandet. Üben üben üben…

3 Antworten auf „FPV – First Person View am Blade 350QX installiert“

  1. Hallo,ich habe mir vor einiger Zeit den blade 350qx3 zugelegt inklusive einer Action Cam ,die mit einem Gopro Mount am Blade befestigt ist.Nun zu meiner Frage.Denkst du es wäre möglich beide Kameras gleichzeitig am Blade montiert zu haben,so das man später die FPV Aufnahmen in Top Qualität anschauen kann ? Und wenn ja, könntest du mir dann nochmal genaue Tipps und Erfahrungen mitteilen ?

    1. Ja das ist möglich Christian. Ich habe so eine Lösung mal für einen anderen Piloten realisiert. Dieser hatte noch eine alte GoPro ohne Video-Out. Sollte deine Action-Cam Live Video Out unterstützen würde ich das Signal nehmen, außer du willst das FPV Bild nicht zum Kontrolieren der Kameraausrichtung nutzen, sondern zum Fliegen. In diesem Fall dann wirklich eine autarke FPV Cam samt Sender anbringen. Wie gesagt, beides ist möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.