FrSKY GPS Sensor v2 mit Taranis X9D verwenden

Der GPS Sensor von FrSky kann Informationen wie die Höhe, Position, Geschwindigkeit und die UTC Zeit mittels GPS ermitteln und über einen Smart Port fähigen FrSky Empfänger an den Sender, in meinem Fall eine Taranis X9D plus, senden. Auf der Taranis kann man sich die Telemetriedaten anzeigen und ansagen lassen. FrSKY GPS Sensor v2 mit Taranis X9D verwenden weiterlesen

FrSKY FLVSS Lipo Sensor mit der Taranis X9D nutzen

Mit dem FrSKY FLVSS Lipo Sensor kann man die Zellspannung eines Lipos (2-6 Zellen) messen und als Telemetriedaten an die Taranis übermitteln. Der FrSKY FLVSS hat zudem noch ein kleines OLED Display (128×64 Pixel), welches die Zellspannungen der einen Zellen anzeigt.

Damit der FLVSS die Daten an die Taranis übermitteln kann, ist dieser per Smart Port an den Empfänger anzuschließen. Das Funktioniert mit jedem aktuellen FrSKY Empfänger der Serie X (z.B. X8R, X6R, X4R, XSR).

FrSKY FLVSS Lipo Sensor mit der Taranis X9D nutzen weiterlesen

Align G2 Gimbal am M480L im Praxistest

Das Multikoptertreffen der Kopter Crew auf der ehemligen Air Base in Sembach war ein guter Anlass um das am Align M480L verbaute G2 Gimbal samt GoPro Hero 3 auszuprobieren. Der Aufstieg war gegen 19:30 Uhr, kurz vor der Abenddämmerung. Align G2 Gimbal am M480L im Praxistest weiterlesen

Align G2 Gimbal am Align M480L Multikopter

Für den Align M480L und den M690L Multikopter gibt es aus dem Hause Align drei Aerial Gimbal Systeme. Das G2 Gimbal, das G3-GH Gimbal und das G3-5D Gimbal. Die G3 Gimbal Serie liegt preislich über 1.000 Euro und richtet sich an Piloten welche mit einer Spiegelreflexkamera Luftbilder und Videos aufzeichnen möchten. Das G2 Gimbal (RGG201XT) liegt preislich bei etwa 240 Euro und kann eine GoPro oder Align Action Kamera aufnehmen. Align G2 Gimbal am Align M480L Multikopter weiterlesen

First Person View Cruising – bei Bretzenheim

Momentan findet auf den Äckern die Weizenernte statt. Zufällig kam ich die Tage an einem Feld vorbei, welches bereits abgeerntet war und aus dem Stroh die Ballen auf dem Acker verteilt lagen. Neben dem Acker eine Wiese mit Bäumen. Der perfekte Platz für eine Runde First Person View (FPV) fliegen.

Roboterking 210 – Lipo Protector

Meine Team-Kollegen Stefan und Peter von der Kopter Crew haben für den Roboterking 210 FPV Racer einen Lipo-Schutz entwickelt. Denn bei einem Crash mit dem Racer kann es vorkommen, dass der Lipo im Bauch des Roboterking 210 mit voller Wucht gegen den eingebauten Videosender (VTX) schlägt. Roboterking 210 – Lipo Protector weiterlesen

Taranis X9D plus – Knüppel und Potis kalibrieren

Spielt man eine neue Firmware auf die Taranis auf, ist es zu empfehlen die analogen Geber zu kalibrieren. Analoge geber sind die Sticks (Knüppel) und die Schieberegler (Potis). Bei der Taranis X9D plus gibt es neben den Sticks vier analoge Schieberegler. Jeweils einen links (LS) und rechts (RS) an der Seite des Senders. Zudem gibt es noch neben den Schaltern die Schieberegler S1 und S2. Taranis X9D plus – Knüppel und Potis kalibrieren weiterlesen

Nighthawk 250 geht in den Ruhestand

Irgendwann kommt der Tag, wo man einen FPV-Racer einmottet oder demontiert. Bei meinem allersten Racer, dem Nighthawk 250 ist es jetzt so weit. Technisch ist er noch TOP in Schuss, auch wenn er schon manche heftige Crashs hat einstecken dürfen. Doch mit der Leistung und Performance meiner neueren FPV-Racer kommt er nicht mehr mit. Nighthawk 250 geht in den Ruhestand weiterlesen

Der H210 – Ein neuer FPV Racer ist im Hangar

Es war an der Zeit den Hangar um einen weiteren FPV Racer zu erweitern. Da ich von dem CP210 FPV Racer begeistert bin, ist nun ein weiterer Racer der 210er Klasse dazu gekommen.

Der Rahmen ist ein QAV210 Clone. Die Arme und Bodenplatte sind aus einem Stück 3mm Carbon. Als PDB (Power Distribution Board) kommt eine Platine mit einem 5V und 12V BEC zum Einsatz. Die Regler (ESC) sind von dys mit jeweils 16A. Die Wahl der Motoren für den Antrieb ist auf die dys 1806 2300KV gefallen. Auf diese kommen 5045 Bullnose Propeller von Kingkong. Der Flightcontroller ist der SP Racing F3. Das VTX System besteht zum einem aus dem Foxeer TM25 Sender und der Runcam Skyplus im Magnesium-Gehäuse. Als Empfänger ist der FrSky XSR verbaut. Der H210 – Ein neuer FPV Racer ist im Hangar weiterlesen

Ein Buzzer für die Naze32

FPV Fliegen auf der Wiese bedeutet oft auch die Suche nach dem FPV-Racer in hohem Gras. Je nach Areal kann dies eine Weile dauern bis man den Kopter findet, wenn man ihn überhaupt findet. Mit einem Beeper kann die Suche verkürzt werden. Per Schalter an der Fernsteuerung kann man diesen im Bedarfsfall An- und Ausschalten. Zudem kann der Beeper auch Status-Signale des Naze32 Flightcontrollers und bei erreichen einer definierten Lipo-Spannung Alarm geben.

Für unter einem Euro Materialwert kann man sich ein Buzzer für die Naze32 selbst bauen. Alles was man dazu braucht ist:

Der Buzzer hat einen +5V und Ground Pin. An diese Pins lötet man ein je Kabel an und verbindet diese mit den dafür vorgesehenen Anschlüssen am Naze32 Flightcontroller. Man kann diese direkt anlöten oder nutzt dafür Steckverbindungen. Der Vorteil von Steckverbindungen ist, dass man den Buzzer auch abziehen kann, denn gerade bei Einstellarbeiten am Naze32 über Cleanflight / Betaflight kann das Status-Gepiepse schon sehr nervig sein.